Die unerkannte Krankheit von Zecken - Borreliose

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Zecke krabbelt auf einem Pflanzenblatt
Willkommen auf Borreliose 24 !


Eins vorne weg. Wenn Sie Borreliose erkrankt sind gehen sie bitte sofort zum Arzt. Aber da beginnt das Dilemma. Nicht jeder Arzt kennt sich mit der Krankheit so gut aus oder kann es auch auf Anhieb feststellen. Wenn sie Pech haben werden sie als Hypochonder oder als psychisch Kranker abgetan. Auch hilft die sogenannte Zecken- Impfung nur bei FSME. Gegen Borreliose gibt es noch keinen Impfstoff. Auch sind die Symptome so vielseitig und die Beschwerden so unterschiedlich.


PS. Leider bin ich selbst Betroffener dieser Krankheit. Eigene Krankengeschichte

Neue Mitmach-Aktion!


Neue Petition zur Lyme-Borreliose
Leitlinien zur Borreliose-Therapie prüfen

Unbedingt mitmachen, jede Stimme zählt!

hier klicken



Interessante Umfrage über die Saugzeit
des Zeckenstiches!

http://www.borreliose-nachrichten.de

Newsticker :......Borreliose News ....................

11.06.16
3. Erfahrungsbericht zur meiner Borreliose Therapie mit Vitamin C

Mit der Zeit siehe ich die Therapie etwas entspannter, denn 1. habe ich eine Woche Pause gemacht, wo der Nierendruck weniger geworden ist und 2. habe ich eine Mail erhalten (werde gleich darüber berichten), die mich hoffnungsvoll stimmen lässt. Das heißt, ich nehme das Vitamin C auch weiterhin, wenn es geht auch 3 x 700 mg täglich, aber wenn zum Beispiel Durchfall sich ankündigt, werde ich nicht verbissen 3 x weiter nehmen, sondern dann halt an diesem Tag nur 2 x 700 mg oder 1 x 700 mg nehmen. Der Grund dafür ist eine interessante Mail von einer Betroffenen, die bei mir wegen den Nierenschmerzen eine Herxheimer Reaktion vermutet. Sie selber macht schon seit 8 Monaten die S/C Therapie, also mit Salz und Vitamin C. So würde es selbst jetzt noch schlechte Tage geben, aber die sind nicht mehr häufig und auch nicht mehr so stark. Sie kann jetzt wieder im Garten arbeiten und arbeitet sogar mittlerweile wieder Teilzeit. Es scheint, das es doch ein Ende der Krankheit Borreliose gibt und sie sagt mit eigenen Worten, das sie schon relativ nahe dran ist. Zwar kann man das nicht verallgemeinern, doch ich glaube, das der Weg richtig ist. Ob nun 8 Monate oder 12 Monate, Hauptsache ist, das man wieder gesund werden kann. Eigentlich sind das doch tolle Neuigkeiten, die einen doch Hoffnungsvoll stimmen lassen. Wenn man böse wäre, könnte man vermuten, das deshalb keine großen Studien gemacht werden, weil die Pharmaindustrie nicht will, das dies bekannt wird. Alles Gute und bis zum nächsten Erfahrungsbericht Teil 4!   


09.05.16

2. Erfahrungsbericht zur meiner Therapie mit Vitamin C

Nach rund 2 Monaten kann ich noch keine großen Veränderungen bei meiner chronischen Borreliose feststellen, was ich auch nicht ernsthaft in Erwägung gezogen habe. Wichtig ist mir nur, dass ich das Vitamin C weiterhin regelmäßig nehme. In den letzten 2 Monaten habe ich bis jetzt so ca. 200 g Vitamin C eingenommen. Immer wieder kommt es zu Durchfällen und wenn ich nicht noch die zusätzlichen Vitamine (als Brausetablette) alle paar Tage zu mir nehme, dann merke ich schon, dass es schlechter wird. Interessant ist vielleicht, dass es nach der Einnahme zu erhöhtem Herzschlag kommt. Ich vermute mal, dass dann die Arbeit des Körpers gegen die Fieslinge beginnt. Auch mein altes Halswirbel-Problem ist wieder aufgetaucht. Ich denke, dass sich die Krankheit rückwärts bewegt und natürlich alle Bereiche des Körpers betreffen. Besonders die Schwachstellen tauchen dabei immer wieder auf. So gab es schon öfters Rückenprobleme und mit unter glaube ich sogar meine Nieren zu spüren, die sich seit der Therapie im Hochleistungsmodus befinden. Um mal den Köper sicherheitshalber zu schonen, werde ich diesen Monat mal ein paar Tage mit der Therapie Pause machen. Das wird bestimmt gut tun. Mein Sohn hat mir vor kurzem berichtet, das ich seit der Therapie mit Vitamin C ein bisschen aggressiver geworden bin. Es stimmt wohl, dass ich relativ schnell in die Luft gehe. Seit ich das aber weiß, gehe ich natürlich behutsamer mit meinem Kind um. Ja, die Borreliose ist schon eine scheußliche Krankheit, die den ganzen Bereich des Lebens betrifft. Aber wenn ich die Krankheit mit Vitamin C besiegen kann, dann habe ich auch keine so große Angst mehr vor Zecken. Denn dann weiß ich ja, wie ich das Elend beenden kann und muss nicht 17 Jahre auf eine Lösung warten. Vielleicht wird es auch irgendwann mal eine Standarttherapie bei der Borreliose, wenn es bei vielen Betroffenen hilft. Macht es Gut und bis bald!   

 

              
 
                           

News-Archiv

Infobox Borreliose Tipps


Interessanter Vortag von der Borreliose Spezialistin Dr. Hopf-Seidel vom 07.12.2013
als Zusammenfassung im PDF-Format mit vielen Bildern
hier klicken
Quelle: http://www.dr-hopf-seidel.de

Interessante Sendungen über die Borreliose
in der Fliege Talkshow

Dr. Straube und Dr. Donate im Gespräch über die Borreliose

Borreliose hat mich lang genug gequält

Ich hatte Borreliose
Quelle: http://www.fliege.de

Möchten Sie noch mehr Youtube  Zecken - Filme sehen, dann klicken Sie hier

Buchtipp über die Lyme Borreliose

 

Buchcover über das neue Borreliose-Buch "Die verschwiegene Epidemie".

Was läuft bei der Borreliose schief? Diese Frage hat sich die Autorin des Buches "Die verschwiegene Epidemie" gestellt und Unglaub-liches entdeckt. Ein interessantes Buch über die Hintergründe und den Skandal von der Lyme Borreliose. Mit einer Chronik der Krankheit und einer Ursachensuche, warum die Erkrankung oft ignoriert und verkannt wird. Spielen hier finanzielle Interessen eine Rolle und wer profitiert davon? Weitere Info: http://www.amazon.de

Eine neue Krankengeschichte
Darmentzündung oder Borreliose?
ist jetzt online

Eine neue Krankengeschichte
Von Ärzten im Stich gelassen
ist jetzt online

Eine neue Krankengeschichte
Seit 25 Jahren Borreliose
ist jetzt online

Eine neue Krankengeschichte
Mein Testament gemacht
ist jetzt online

Eine neue Krankengeschichte
Insektenstich mit Folgen?
ist jetzt online

Zecke nach Zeckenbiss mit enormer Zunahme des Körpergewichts

Bildquelle : Pixelio.de

 
Häufige Fragen


Woher weiß ich eigentlich, dass ich an Borreliose leide?
Was sind die besonderen Symptome?
Der Borreliose Test ist Negativ, was nun ?
Brauche ich auf jeden Fall Antibiotika zu Behandlung?
Mein Arzt sagt, die Symptome sind psychisch, hat er recht?
Hat jede Zecke Borreliose oder FSME?
Ab wann bin ich bei einem Biss angesteckt?
Überträgt nur die Zecke diese Krankheit?
Wo überall gibt`s denn die Zecken?
Kein Arzt kann mir richtig helfen, was kann ich tun?
Hilft gesunde Ernährung gegen die Boreliose?
Warum kam man sich gegen die Krankheit nicht impfen lassen?
3 Wochen Antibiotika und bin immer noch krank, warum?
Wo finde ich einen speziellen Facharzt?
Ich hatte Borreliose, bin ich nun immun?
Kann ich meine Kinder impfen lassen?
Hilft auch ein Heilpraktiker bei der Erkrankung weiter?
Meine Bekannte sagt, ich soll mich nicht so anstellen,
was soll ich Ihr sagen?                  Häufige Fragen

Wenn Sie mehrere dieser Symptome haben müssen Sie bitte weiter lesen


Konzentrationsschwierigkeiten, geschwollene Lymphknoten, zu viel oder zu wenig Schlaf, Depressionen, Zittern, Schwindel, Knacksen im Nacken, Gesichtslähmung, mehr Kater nach Alkohol, Gewichtsveränderung, Schwitzen, Haarausfall, Taubheitsgefühl, Muskelkrampf, Doppeltsehen, Schmerzen am Hoden oder Leisten, Müdigkeit, Gleichgewichtsstörung, Fieber, Sehstörung, Blasenfunktionsstörung, Vergesslichkeit, Benommenheit, Schleiersehen, Erschöpfung, Brustkorbschmerz, Nackensteifheit, Schwierigkeiten beim Denken, Halsschmerzen, Stimmungsschwankung, Laufschwierigkeiten, Husten, Sexuelle Störung, Kopfschmerz, Hautrötung beim Zeckenbiss oder anderswo, Herzgeräusche, Durchfall, Gelenkschmerzen, Desorientiert, Magenbeschwerden, Muskelzucken, Unregelmäßigkeit bei der Menstruation, Schmerzen am Fuß, Rückensteifheit, Herzklopfen, Ohrenschmerzen, Verwechslungen, Kurzatmigkeit, Frieren, Verstopfung, Muskelschmerzen, Herzstolpern  u.v.m.    Symptome


Neues aus der Forschung

Deutschen und französischen Forscher ist es gelungen, in Tabakpflanzen einen Impfstoff gegen Borreliren-Bakterien ein-zubauen. Wie die Uni Würzburg berichtete, sind die gentechnisch ver-änderte Tabakpfanze gewonnen Impfstoff gut wirksam bei Mäu se. Leider hilft der Impfstoff nur gegen 1 der 3 bekannten Borrelioseerreger wirk-sam. Aber der Anfang ist gemacht.______________________________________________________________________
Im Großversuch wurde ein Impfstoff gegen die Lyme-Borreliose erfolgreich getestet und steht in den USA kurz vor seiner Zulassung. Der Impfstoff wurde in Deutschland von der Uni Heidelberg sowie von Max - Planck - Institut entwickelt. Für Europa muss das Impfserum noch weiterentwickelt werden.

 
Neuste Fragen !

Wann weiß der Arzt, ob er es mit einer akuten oder einer chronischen Borreliose zu tun hat? Antwort : Es gibt zwei Werte zur Borreliose Bestimmung. Eine IgM steht für eine akute Borrelien Infektion und das IgG steht für eine chronische Borreliose. Abgesichert wird der Test bei positiven Werten durch einen Westernblot IgG oder/und IgM.
______________________________________________________________________________
Wie oft muss man sich gegen FSME impfen lassen?
Antwort : Man sagt zwischen 3 - 5 Jahren sollte man eine Auffrischung machen lassen.
______________________________________________________________________________

Gibt es eine Liste von Selbsthilfegruppen? Antwort: Die SHG Liste ist in Arbeit und ist jetzt auch schon bei borreliose24 veröffentlicht.




 
Gerüchte über Zecken

Zecken sollen in die Stadt wandern. Das ist natürlich falsch. Richtig ist, Zecken wandern nicht, sondern warten im Umkreis von 5 m auf Ihren Wirt.

______________________________________________________________________________

Zecken fallen von den Bäumen. Auch das ist falsch. Zecken leben bevorzugt im Unterholz, Farnen, hecken und Büschen. Sie klettern bis maximal 1,5 Meter hoch.
______________________________________________________________________________
Zecken sind nur in Risikogebieten gefährlich. Auch das stimmt nicht. Die mit Borrelien infizierten Zecken gibt es in ganz Deutschland. Nur die mit FSME infizieren Zecken werden als Risikogebieten gezählt.

 
Glossar

Lyme Borreliose entsteht durch Bakterien sogenannte Spirochäten auch Schrauben-Bakterien genannt, die dem Syphilis Erreger auch verwandt sind. Es handelt sich dabei um die chronische werdende Borreliose-Infektion.

Neuroborreliose ist eine Borrelieninfektion, die das Nervensystem betreffen. Die Neuroborreliose tritt bei ca. 10 - 20 % der Borreliose auf. Sie kann die Vorstufe einer Lyme Borreliose sein.

Ixodes ricinus ist wohl die bekannteste mittel- europäische Zeckenart, nämlich der gemeine Holzbock. Sie gehört zur der Klasse der Spinnentiere an. Die Ordnung sind die Milben. Es gibt 650 Zeckenarten weltweit.

Larve und Nymphe
Aus dem Ei einer Zecke entsteht zunächst eine Larve (0,5 mm). Nach der ersten Blutmahlzeit wandelt sie sich zur Nymphe (1,4 mm). Aus dem Zwitter wird dann nach der nächsten Blutmahlzeit eine männliche oder weibliche Zecke (3 - 4,5 mm).

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü