Borreliose News 2008 - Seite 9 - Die unerkannte Krankheit von Zecken - Borreliose

Borreliose 24
Mehr Hilfe durch Informationen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Borreliose News 2008 - Seite 9

24.04.08
Wegen Borreliose hat eine Mutter massive Behördenprobleme

Der Mutter werden in einem Gutachten starke psychische Störungen bescheinigt. Daraufhin hat das Jugendamt der Mutter ihr 9 Jahre alter Junge weggenommen, was im ersten Moment eigentlich ganz fürsorglich klingt. Nur der Junge hat sich im Mutterleib mit Borreliose angesteckt. Von Fachärzten wurde er darauf mit Antibiotika behandelt, was auch einen Erfolg brachte, weil sich der Zustand des Jungen langsam besserte. Im August 2004 hatten 12 Mitarbeiter des Jugendamts das Haus gestürmt und den Jungen ohne Vorwarnung mitgenommen. Auch die Mutter wurde durch die Polizei in die Psychiatrie eingeliefert. Der Mutter wurde vorgeworfen, Ihr Kind unnötig behandelt zu haben, denn Sie habe die Krankheit Borreliose des Kindes nur vorgetäuscht. Der Leiter des Gesundheitsamts fertige ein Gutachten nach einem Gespräch mit der Mutter an, wo behauptet wird, dass Sie an einem Münchhausen - Stellvertreter - Syndrom leidet. In der Kinderklinik, wo der Junge untersucht wurde, vertritt man die Meinung, der Junge sei gesund, obwohl zahlreiche Atteste der damaligen behandelten Ärzte des Jungen das Gegenteil behaupten. Auch einen Gegengutachten einer Psychologin über den Zustand der Mutter veranlassten die Behörden zu keiner Umkehr. Das Jugendamt hatte darauf der Mutter auch noch das Sorgerecht entzogen. Meines Wissens ist der Streit mit der Behörde bis heute noch nicht beigelegt. Quelle: http://monalisa.zdf.de  


17.04.08
Allheilmittel auch gegen Borreliose ?

Wenn bei chronischer Borreliose die Antibiotika wie in meinem Fall nicht richtig wirken, ist man auf der Suche nach dem richtigen Allheilmittel gegen Borreliose. Und Panax kommt aus dem griechischen und bedeutet Allheilmittel. Der wissenschaftliche Name dieser Wurzel heißt "Panax Ginseng C. A. Meyer". Dieser Name stammt von dem deutschen Botaniker, der den Ginseng ausführlich beschrieben hat. Es gibt den Weißen und den roten Ginseng. Der Wirkstoffgehalt des roten Ginsengs soll stärker sein. Es soll die Lebensqualität bei chronischen Leiden verbessern. Ob aber auch damit die Borreliose zu heilen ist,  weiß ich nicht. Bei einem Naturheilverfahren geht es aber in erster Linie um die Stärkung der Immunkraft, um zu bewirken, dass sich der Körper selber heilen kann. Vor einer Operation muss man das Mittel rechtzeitig absetzen, da es Blut verdünnet wirken soll. Ich werde es wohl ausprobieren und darüber berichten. Quelle: Zeitschrift natürlich April 2008

10.04.08
Unterschiedliche Äußerungen über Borreliose im Internet

Wenn man im Internet sich über Borreliose informieren möchte, bekommt man manchmal gegensätzliche Auffassungen über Borreliose und deren Behandlung. Während der eine die Meinung vertritt, Borreliose kann man nur mit Antibiotika bekämpfen, sagt ein Anderer im Internet, wenn man die Krankheit mit Antibiotika geheilt bekommt, war es gar nicht Borreliose und eine Dritter warnt gar vor Antibiotika wegen der Superinfektion. Bei der Zeckenentfernung berichtet der eine, dass man rechtsdrehend die Zecke ausdrehen müsste, ein Anderer spricht von hin und her Bewegungen, um den Stechrüssel zu lockern und ein Dritter berichtet von einfach mit der Pinzette rausziehen. Hat jemand ein angebliches Supermittel gegen Borreliose gefunden, warnt der nächste schon vor deren Gefahren. Was nun genau stimmt, kann sich dann leider jeder selber raussuchen. Quelle : Internet


03.04.08
Chronischer Borreliose und Nahrungsergänzungen

In einer Doppelblindstudie haben Wissenschaftler festgestellt, das essentielle Fettsäuren bei Borreliose-Symptomen wie Schmerzen, Schwindel, Depression, Schwäche, Müdigkeit, Benommenheit und Konzentrationsschwierigkeiten zur einer Besserung führen kann. Dabei wird empfohlen 4 Pflanzenölkapseln und 2 - 4 Fischölkapseln über eine Zeit von 3 - 4 Monaten einzunehmen. Es soll manchmal schon nach einigen Tagen eine Verbesserung spürbar sein, aber die eigentliche Besserung soll erst nach einer gewissen Zeit kommen. Für das allgemeine Wohlbefinden und für das Durchhaltevermögen wird empfohlen, Coenzym Q 10 eine Menge von 100mg 2 - 3 täglich einzunehmen. Bei neurologischen Störungen durch die Borreliose soll man 50mg Vitamin-B-Komplex täglich für längere Zeit einnehmen. Bei Muskelschmerzen oder Krämpfe, Herzstolpern und Schwäche kann Magnesium das Mittel der Wahl sein. Auch Multivitamine für eine längere Zeit sollen bei Lyme Borreliose helfen. Wobei der Bericht für die eigentliche Behandlung der Borreliose Antibiotika beschreibt. Quelle: http:www.rzuser.uni-heidelberg.de


28.03.08
Die Selbstheilungskräfte bei Borreliose stärken

Bei Borreliose kann es wichtig sein, das Immunsystem zu stärken. Dafür soll die Katzenkralle helfen, ein peruanische Weinkletterpflanze, deren Dornen der Pflanze an die Krallen der Katze ähneln. Aus der Wurzelrinde wird ein Pulver gewonnen. Die Katzenkralle (Samento) gibt es als flüssiger Form oder als  Kapseln. Auch wurden keine Nebenwirkungen und Wechselwirkungen festgestellt. Viele Wirkungen werden dem Mittel nachgesagt. So soll es antibakteriell, entzündungshemmend, blutdrucksenkend und einiges mehr sein. Und ganz wichtig, es kann angeblich bei Borreliose helfen. Auch zeigte sich keine toxische Wirkung, wie bei einer Untersuchung an Mäusen festgestellt wurde. Es wäre ein interessantes Mittel, aber leider gibt es eine ernstzunehmende Warnmeldung vom "Borreliose Bund Deutschland e.V." über Samento. Da wird von der Einnahme abgeraten, weil die Katzenkralle (Samento) laut dieser Meldung wachstumsfördernd für Borrelien sein soll. Quelle: http://www.monteverde-protal.com

Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11

Viele Zecken sind im Wald

Seite

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü