Krankengeschichte Borreliose 10 - Ein Glück, dass ich noch lebe - Die unerkannte Krankheit von Zecken - Borreliose

Borreliose 24
Mehr Hilfe durch Informationen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Krankengeschichte Borreliose 10 - Ein Glück, dass ich noch lebe

( Geschichte neu verfasst )

Krankengeschichte Borreliose 10

Ein Glück, dass ich noch lebe

Eigentlich wird sich wohl meine Krankengeschichte nicht wesentlich von anderen unterscheiden. Alles begann mit Schmerzen im Schulter und Rückenbereich, die mir aber unnatürlich vorkamen. Da die Schmerzen sehr stark wurden, ging ich zum Arzt. Das war der Beginn eines Ärztemarathons, den ich mir so nicht vorstellen konnte. Ich ging zu Spezialisten wie Neurologen, Orthopäde, Rheumatologe und Internisten. Sie fanden nichts und so waren die Ärzte sich einig, das meine Schmerzen so schlimm nun auch nicht sein können, das ich Grund hätte hier rumzujammern. Statt die wahren Ursachen zu finden, verschrieben Sie mir Kortison und Schmerzmittel, damit ich aufhörte zu jammern. Somit war ich für die Ärzte ruhig gestellt. Es dauerte noch 2 Jahre, dann brach ich im Klinikum während eines Krankenhausaufenthalts meines Sohnes zusammen. Nach dem Zusammenbruch war ich im Gesicht, Arm und Bein halbseitig gelähmt. Die erste Diagnose wurde schnell gefunden, sie lautete Schlaganfall und das im Alter von 29 Jahren. Danach erhärtete sich der Verdacht auf eine Hirnhautentzündung, die durch eine chronische Borreliose ausgelöst wurde.

Neurologie, Krankenhaus

Mein Leben hing am seidenen Faden, so dass ich eine 50/50 Chance hatte zu Überleben. Auch einige Neurologen wunderten sich, dass ich auf Grund der Schwere der Krankheit überhaupt noch lebe. Nach einem langem Aufenthalt im Klinikum wurden die Lähmungserscheinungen besser, so dass ich heute ohne Lähmungen lebe kann, obwohl noch teilweise starke Schübe der chronischen Neuroborreliose spüre.

Meine Lebenserwartung soll auch nicht mehr die Beste sein, so in etwa wurde es mir mitgeteilt, da ich einer von den 12 schwersten chronischen Borreliose Patienten bin, die in Deutschland festgestellt wurden. Gerne würde ich mich mit anderen Borreliose Betroffenen austauschen....Mein Lebensmotto: Lebe jeden Tag, als wäre es Dein Letzter!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü