Symptome - Die unerkannte Krankheit von Zecken - Borreliose

Borreliose 24
Mehr Hilfe durch Informationen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Symptome

Symptome Bild
Symptome


Eine bakterielle Infektion durch Zecken kann böse Folgen haben. Die Symptome einer Borreliose sind so vielseitig, das sie durchaus Jahrelang falsch behandelt werden könnten. Zum einem kennt jeder Facharzt sich nur in seinem Fachgebiet besonders gut aus, zum anderen gibt es die Fachbezeichnung Borreliose - Facharzt gar nicht. Somit ist es gar nicht so einfach, die Borreliose festzustellen zu lassen. Wenn man bedenkt, das es ca. 1.000.000 chronische Borreliose Erkranke gibt und schätzungsweise 200.000 bis 250.000 jährlich neu an Borreliose erkranken, dann wird es höchste Zeit sich zu Informieren  Ohne eigenes Wissen können Sie sich nur dem Schicksal ergeben, aber dafür wurde ja diese Webseite erstellt um zu informieren.

Mögliche Symptome einer Borreliose


Brustkorbschmerz, Blasenfunktionsstörung, Durchfall, Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Magenbeschwerden, Vergesslichkeit, Rückensteifheit, Muskelkrampf, Verwechslungen, Schwierigkeiten beim Denken, Desorientiert, Sehstörung, Schleiersehen, Doppeltsehen, zu viel oder zu wenig Schlaf, mehr Kater nach Alkohol, Schwindel, Gelenkschmerzen, Unregelmäßigkeit bei der Menstruation, Knacksen im Nacken, Fieber, Frieren, Schwitzen, Ohrenschmerzen, Erschöpfung, Depressionen, Stimmungsschwankung, Gewichtsveränderung, Schmerzen am Fuß, Kopfschmerz, Halsschmerzen, Schmerzen am Hoden oder Leisten, Gleichgewichtsstörung, Laufschwierigkeiten, Sexuelle Störung, Taubheitsgefühl, Verstopfung, Muskelzucken, Hautrötung beim Zeckenbiss oder anderswo, , Herzgeräusche, Husten, Muskelschmerzen, Herzstolpern, Benommenheit, Gesichtslähmung, Nackensteifheit, Müdigkeit, Zittern, geschwollene Lymphknoten, Haarausfall,

Meine Theorien, wie man die Borreliose erkennen kann


Viele Menschen leiden jahrelang an Symptomen, da Sie eine Borreliose haben. Leider wird diese nicht sofort erkannt. Es gibt meiner Meinung nach Möglichkeiten oder Anzeichen, einen Verdacht auf Borreliose auszusprechen. Ich selber war mir klar, dass die Symptome, wo ich hatte, nicht psychosomatisch sein können. Somit habe ich verschiedene Theorie entwickelt, wo ich glaube ein Verdacht auf Borreliose zu sehen. Bitte lesen Sie auch den Hinweis am Schluß.

1. Ohne Befund
Wenn Sie nach mehrerer ärztlicher Behandlungen immer noch keinen Befund haben. Sie waren wegen Ihrem Leiden beim z. B. HNO, Neurologe und Orthopäde oder sonstiges und diese Ärzte konnte nichts finden, dann sollte Sie eine Borreliose - Test in Erwägung ziehen. Warum? Wenn Sie Borreliose haben und dies nicht gesucht oder gefunden wird, dann kann das böse Folgen für Sie haben. Auch zu hoffen, dass irgendein Arzt das bald feststellt, kann eventuell zu lange dauern. Wenn Sie keine Borreliose haben, dann wissen Sie es nach dem Test auch, wenn Sie das richtige Labor gewählt haben, da die Tests nicht standardisiert sind. Siehe Behandlungsarten.

2. Psychosomatisch
Verhält sich eigentlich wie Punkt 1, wegen Verschleppungsgefahr Borreliose Test machen. Warum? Wenn Sie an Borreliose erkrankt sind, werden Sie auch meistens Psychisch beeinträchtigt sein. Wenn zu mir ein Arzt sagt, das ist Psychosomatisch, dann denke ich sofort, er meint Verdacht auf Psychosomatisch weil ohne Befund. Und Psychosomatisch kann man sich immer noch behandeln lassen, wenn der Borreliose Test negativ war.

3. Kaffee und Alkohol
Wenn Sie nach und nach keinen Kaffee und Alkohol mehr vertragen, sollten einen Borreliose Test machen. Warum? Wenn es dafür überhaupt keinen Grund gibt, wehrt sich der Körper gegen die Substanzen, weil der Körper vielleicht noch zusätzliche Aufgaben hat. Und dies können auch Toxine von Borrelien sein. Leider lese ich in Foren immer fast dieselben Geschichten und diese gehört dazu. Auch wird bei einer Borreliose von Kaffee und Alkohol  abgeraten, weil sich das Beschwerdebild  verschlechtert.

4. Schwindel, Konzentrationsstörungen
Diese Symptome sind fast schon ein Klassiker der Borreliose. Warum? Nun, Schwindel und Konzentrationsstörungen können ja von fast allem kommen, aber auch von Borreliose. Und ohne Befund wird der Verdacht auf Borreliose gemehrt. Die meisten Betroffenen haben zu mindestens die Konzentrationsbeschwerden. Und bevor ich Psychoparmaka oder anderes Zeug schlucken soll, mache ich lieber einen Borreliose - Test

5. Gelenkbeschwerden, HWS
Bei Gelenk oder HWS Beschwerden würde ich auch ein Borreliose Test machen. Warum? Man muss sich nicht zig-mal ohne Sinn und Verstand einrenken lassen, um dann festzustellen, dass es Borreliose ist. Auch sind Gelenkbeschwerden auch klassische Borreliosebeschwerden. Wenn dann der Test negativ ist, kann man sich immer noch weiter behandeln lassen.

6. Rheuma
Wenn Sie die Diagnose erhalten, dass Sie Rheuma haben, sollten Sie trotzdem einen Borreliose Test machen. Warum? Laut Aussage bestimmter amerikanischer Ärzte hat jeder 3., der angeblich Rheuma haben soll, eigentlich Borreliose. Da sollte man doch den Borreliose Test zu einer Pflichtuntersuchung bei Rheuma machen.  

7. Migräne
Auch bei Migräne sollte man einen Borreliose - Test machen. Warum? Dies können Sie ganz einfach unter Fallbeispiel Lisa hat Borreliose nachlesen. Da man bei Migräne fast ohne Schmerzmittel nicht auskommt, wäre es um so wichtiger, dass zu überprüfen.

8. Augenflimmern oder Sehstörungen
Wenn Sie beim Augenarzt waren und dieser nichts finden konnte, sollten Sie einen Borreliose - Test machen. Warum? Hätte ich das damals gewusst, wäre mir vermutlich der Leidensweg erspart geblieben. Das berichten auch viele in Foren, dass sie diese Symptome hatten. Bei mir war das vermutlich eines der ersten Symptome, lange vor dem eigentlichen Ausbruch der Krankheit Borreliose,  nur wusste ich damals nichts damit anzufangen.   


Sollten mir noch mehr Beschwerden, die für mich typisch auf Borreliose hinweisen, auffallen, werde ich die hier erwähnen.


Hinweis : Dies kann weit von schulmedizinische oder alternativen Diagnose abweichen und dient nur der Information und ist somit ohne Gewähr, aber meiner Meinung nach trotzdem wichtig und gehört eigentlich an jede Pinnwand einer Arztpraxis. Diese Information ersetzt keine ärztliche Beratung.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü